Genialsozial veröffentlicht am

Engagement

Gartenarbeit für den guten Zweck

UKA unterstützte am 20. Juni 2017 mit Schülern aus Meißen und Umgebung den Aktionstag "genialsozial".

Rasen mähen, Holz hacken, Latten sägen und Erde schaufeln: Elf Schüler aus Meißen und Umgebung packten am 20. Juni 2017 bei UKA gemeinsam für den guten Zweck an. Zum Aktionstag genialsozial engagierten sich elf Jugendliche der siebten, achten und neunten Klasse auf dem Gelände des Meißener Pfadfinderstammes Paul Richter auf der Bahnhofstraße 2.

Ausgerüstet mit Handschuhen, Eimer, Harken, Schubkarren und weiterem Garten-Equipment versetzten die Mädchen und Jungen einen Komposthaufen, hackten Brennholz und begannen den Bau einer Holzmiete. Unterstützt wurden sie dabei von ehrenamtlichen Pfadfindern und Jens Petzold, Gärtner vom Weingut Schloss Proschwitz.

Unter den teilnehmenden Schulen waren das Lößnitzgymnasium Radebeul, das Gymnasium Franziskaneum Meißen, die Oberschulen aus Boxdorf, Nünchritz und Weinböhla sowie die Triebischtalschule Meißen. Der erarbeitete Tageslohn geht zu 50 Prozent an soziale Projekte und zu 30 Prozent an die Bildungseinrichtungen der Teilnehmer. UKA war zum siebten Mal bei dem Aktionstag dabei.

 

Zur Aktion genialsozial
Die Idee zu genialsozial entstand 1964 in Norwegen unter dem Titel „Operasjon Dagsverk“ – frei übersetzt „Aktion Tageslohn“. Seit 2005 findet die Aktion unter dem Motto „Deine Arbeit gegen Armut“ zur finanziellen Unterstützung von sogenannten Entwicklungsländern auch in Sachsen statt.

 

Mehr Informationen finden Sie hier