UKA hat seine erste Anlage des Typs V150-4.2 in Betrieb genommen.

Pressemitteilung

UKA nimmt seine erste V150 in Betrieb

Deutschlandweit gehört sie damit zum ersten Dutzend Windenergieanlagen (WEA) dieses Typs, die nun in Betrieb sind. Auch in weiteren UKA-Energieparks sind Anlagen in Betrieb gegangen.

Der Energieparkentwickler UKA konnte seine Referenzliste um einige Anlagen erweitern – und feiert ein Novum: Die erste Anlage des Typs Vestas V150 in einem UKA-Windpark ist Ende Februar 2020 in Betrieb genommen worden. Deutschlandweit gehört sie damit zum ersten Dutzend Windenergieanlagen (WEA) dieses Typs, die nun in Betrieb sind. Die WEA mit einer Nennleistung von 4,2 Megawatt läuft in einem Brandenburger Wald (Landkreis Elbe-Elster) im Windpark Kölsa Zwei.

In Martinskirchen-Langenrieth (ebenfalls Landkreis Elbe-Elster, Brandenburg) wurden bereits im Dezember 2019 zwei Anlagen des Typs Vestas V117 mit je 3,45 Megawatt Nennleistung in Betrieb genommen. Der Windpark, in dem 2004 erstmals Windenergieanlagen gebaut wurden, umfasst damit nun insgesamt 13 Turbinen mit einer Gesamtleistung von 28,9 Megawatt.

Anfang 2020 ging außerdem eine Vestas V136 mit 3,6 Megawatt Nennleistung in Suckow Nord (Landkreis Ludwigslust-Parchim, Mecklenburg-Vorpommern) in Betrieb. Den Bau der Anlagen betreute für alle drei Windparks UKA Projektträger.