Inbetriebnahme V136 veröffentlicht am

Unternehmensmeldung

Weltweit erste V136 wird in Deutschland in Betrieb genommen

UKA errichtet in Lieskau (Brandenburg) die erste V136-3,45 MW mit 149 Meter Nabenhöhe.

Die Turbine des Herstellers Vestas wurde am 25. Juli 2017 durch die Unternehmensgruppe UKA in Deutschland in Betrieb genommen. „Es ist ein schöner Zufall, dass wir mit der V136 in Lieskau zugleich unsere 333. Windenergieanlage in Deutschland errichtet haben. Auch künftig werden wir auf die neueste Anlagentechnologie setzen, um Projekte unter den neuen Bedingungen des EEG 2017 schnell, zuverlässig und kostengünstig realisieren zu können“, so Gernot Gauglitz, Geschäftsführender Gesellschafter von UKA.

Die Errichtung der Anlage mit 67 Meter langen Rotorblättern und einem neu designten 149 Meter LDST-Turm (Large Diameter Steel Tower) mit zwei Metern Fundamenterhöhung im Wald erfolgte in den vergangenen Wochen. Die Errichtung ist eine Erweiterung des bestehenden Windparks Göllnitz-Lieskau-Rehain im brandenburgischen Landkreis Elbe-Elster: Dieser von UKA umgesetzte Windpark gilt mit einer Gesamtleistung von 95,1 Megawatt als einer der größten deutschen Windparks im Wald und umfasst bereits 29 Vestas-Anlagen der 3- bis 3,45-Megawatt-Klasse sowie ein Umspannwerk (Anlagentypen: V112-3,0 MW, 140 Meter Nabenhöhe, V117-3,3 MW, 141,5 m Nabenhöhe und V126-3,3 bis 3,45 MW, 137 m Nabenhöhe).

Das gesamte Windparkprojekt kann eine mittelgroße deutsche Stadt wie Potsdam mit sauberem und umweltfreundlichem Strom versorgen. Als Ausgleich für die Inanspruchnahme der Flächen hat UKA in der Region ökologisch wertvolle Aufforstungen vorgenommen und ein Kranichhabitat angelegt.