Tag der Erneuerbaren Energien 2018 in Lutheran veröffentlicht am

Veranstaltung

Zahlreiche Besucher beim Tag der Erneuerbaren Energien mit UKA

Festveranstaltungen lockten Schüler und Anwohner in die Windparks Lutheran und Garlipp.

In Gedenken an die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl wurde deutschlandweit wieder am letzten Aprilwochenende der alljährliche Tag der Erneuerbaren Energien begangen und die verschiedenen Nutzungsarten einer nachhaltigen Energiewirtschaft präsentiert. UKA lud aus diesem Anlass am 27. April 2018 gleich zu zwei Festen in die Windparks Garlipp und Lutheran ein und brachte zahlreichen kleinen und großen Besuchern das Thema Windenergie näher.

Regionale Vereine beim Windparkfest in Garlipp

120 Gäste aus dem gesamten Landkreis Stendal nutzten im Windpark Garlipp ab 14.30 Uhr die Möglichkeit, sich über die Chancen der Windenergieerzeugung zu informieren und mit Mitarbeitern der UKA-Gruppe ins Gespräch zu kommen. Dabei wurde ihnen unter anderem die Entstehungsgeschichte des Windparks präsentiert und erläutert wie die Anlagen konfiguriert und betrieben werden. Auch eine Besichtigung der Windenergieanlagen war möglich. Begleitet wurde die Veranstaltung mit Auftritten der „Bismarker Blasmusikanten“ sowie der Tanzgruppe „Bismarker Diamonds“. Kulinarisch versorgt wurden die Gäste vom Heimatverein „Joachim Hennigs von Treffenfeld“ Könnigde. Auch an die kleinen Gäste wurde gedacht. Neben der UKA-Hüpfburg standen auch Bastelbögen für kleine Windräder und das UKA-eigene Pixie-Heft bereit.

Schülerrallye im Windpark Lutheran

Der Windpark Lutheran wurde am Vormittag exklusiv für Schüler aus Lübz und Parchim geöffnet. Unter dem Motto „Von Schülern, für Schüler" erlebten die rund 50 Kinder und Jugendlichen eine Rallye durch den Windpark. Gestaltet wurde der Unterricht im Grünen von den engagierten Mitgliedern des Schülerprojekts Windpark Gnoien sowie Mitarbeitern von UKA, UKB und Enercon. Ab 12 Uhr konnten sich dann alle Interessierten an verschiedenen Stationen über die Themen Schall, Schatten und Repowering informieren. Die Kulisse des Windparks ermöglichte den Gästen dabei den direkten Vergleich zwischen Anlagen verschiedener technischer Generationen. Neben der Perspektive vom Fuße der Anlage, konnten sich die Besucher aber auch einen Eindruck aus der Luft verschaffen. Mit Flightseeing machten sie vom Liegestuhl aus mittels VR-Brille einen virtuellen Rundflug über den Windpark Lutheran.